Immer wieder wird eine Neuordnung des Notdienstes gefordert, der zu den Pflicht-Aufgaben jeder Apotheke gehört. Gerade in ländlichen Gebieten, in denen inzwischen weniger Apotheken zu finden sind, führt dies zu immer längeren Anfahrtsstrecken. Wo außerdem Mitarbeiter*innen fehlen, wird der nächtliche Notdienst meist nach einer kompletten Tagesschicht zusätzlich geleistet. Die noch vorhandenen Apotheken müssen dann immer öfter den ungeliebten Nacht- und Wochenendnotdienst übernehmen. Auch die drei Bären-Apotheken stehen in unterschiedlichem Turnus in der Pflicht: in Rottenburg alle 14 Tage in Herrenberg dagegen nur alle 20 Tage. Im Grunde handelt es sich beim Notdienst um einen Bereitschaftsdienst, für den sich ein/e Mitarbeiter*in in den Räumen der Apotheke aufhalten muss. Genutzt wird er in Ballungsräumen aber nicht selten wie normale Öffnungszeiten, obwohl es sich letztlich um einen Bereitschaftsdienst handelt…