Eisenmangel besser früh erkennen

Rund 17 Prozent aller Frauen im gebärfähigen Alter sind von einem Eisenmangel betroffen. Vor allem wer nur selten oder gar kein Fleisch isst, sollte auf den Eisenspiegel achten, genauso wie Menschen mit Zöliakie oder häufigen Durchfällen, Kindern mit Übergewicht sowie Sportlern. Eisen ist ein wichtiger Bestandteil unseres Blutstoffwechsels. Ohne ausreichend Eisen ist man müde und blass, wird vergesslich und bekommt Konzentrationsprobleme. Auch eingerissene Mundwinkel und depressive Verstimmungen sowie Lust auf Eiswürfel, Sellerie und Erdnüsse sind verdächtig. Bei solchen Anzeichen sollte man bei uns den Eisenwert kontrollieren (Kostenbeitrag 19,95 €).

Eisencheck: 3./10./24.2. – Rottenburg, 5./12./26.2. – Tübingen, 6. + 27.2.20 – Herrenberg