Kleinere Medikamenten-Packungen helfen der Umwelt!

Arzneimittel helfen uns bei Gesundheitsproblemen, sind oft überlebenswichtig und für viele ein wichtiges Stück Lebensqualität. Leider gelangen immer mehr davon in die Umwelt, in die Böden, ins Grundwasser und in Fließgewässer. Dafür ist nicht nur falsche Entsorgung übers Abwasser verantwortlich, sondern auch der Weg, den Medikamente durch den Körper nehmen. Viele Medikamente werden nicht vollständig abgebaut, sondern ihre Reste durch den Gang zur Toilette ausgeschieden. Reduzieren kann man diese Umweltbelastung, indem man Alt-Medikamente korrekt über den Restmüll entsorgt oder in der Apotheke abgibt. Sinnvoll ist es außerdem auf kleinere Packungen zurückgreifen, bevor abgelaufene Medikamente im Müll landen. Auch eine passgenauere, oftmals geringere Dosierung kann helfen, diese unerwünschten Folgen zu reduzieren.