Neue Coronavariante XBB.1.5 – die Krake!

Seit Jahresanfang ist die neue Omikron-Subvariante XBB.1.5 bei uns angekommen. Ihre Ausbreitung beobachten Virologen im Nordosten der USA schon seit Oktober 22 mit Sorge. Bis zum Jahreswechsel machte sie hier schon 75 Prozent aller erfassten Corona-Infektionen aus. Die WHO identifizierte XBB.1.5 inzwischen als die bisher ansteckendste Subvariante. Sie ist nicht gefährlicher, aber eindeutig dominanter und verdrängt derzeit die älteren Virusvarianten. Aufgrund ihrer rasanten Ausbreitung bekam sie in den USA den Spitznamen „Krake“. Die größte Gefahr steckt gerade in dieser massiven Ansteckung, die sich auf die medizinische und öffentliche Versorgung auswirken könnte. Also auch bei XBB.1.5 ist Panik unangemessen, da schwere Verläufe eher selten auftreten. Allerdings vermeldet New York seit der neuen Variante wieder so viele Krankenhauseinlieferungen wie seit einem Jahr nicht mehr. Vor allem ältere Menschen sind hier betroffen.